Auf Naxos, Frankfurt am Main

Theater Willy Praml

studioNAXOS - ROT ODER TOT (2) – Der Weltfrieden hat nichts mit dir zu tun!

studioNAXOS - ROT ODER TOT (2)

Vor den Vätern sterben die Söhne. Oder Felix.

Eine sozialistischen Romeo & Julia Erzählung. Wir begeben uns in die 60er Jahre der DDR. Ein Sohn, der die alten Männer im Politbüro verspottet. Ein Sohn, der dann, als er 1968 mit seiner Freundin gegen den Einmarsch der Sowjetunion in die CSSR protestiert, vom eigenen Vater ins Gefängnis gebracht wird. Eine Tochter, die ohne es zu wollen, den Oktoberklub ins Leben ruft, angetreten, eine Bühne zu etablieren, auf der unzensiert Texte und Lieder gebracht werden sollten. Eine Tochter, die, als sie selbst ein Kind erwartet, mit ihrem Geliebten in den Knast muss, weil sie ihren Mund aufgemacht hat.

ROT ODER TOT zeigt einen Ausschnitt, ein Spielfeld des Realsozialismus, jeder Spielzug eine Entscheidung mit Folgen. Der Versuch einer Antwort auf die Frage: Wenn man noch einmal von vorn anfangen könnte, wie würde man entscheiden?

Regie: Carolin Millner
Bühne: Wildegans&Morgenstern
Kostüm: Maylin Habig
Dramaturgie: Fee Römer
Spieler*innen: Magdalena Wabitsch und Andreas Jahncke
Produktionsassistentin: Carmen Salinas

Die Produktion entstand in Kooperation mit studioNAXOS. Ermöglicht wird das Projekt durch das Kulturamt Frankfurt am Main, der Holger Koppe-Stiftung und flausen-young artists in residence.

Weitere Informationen:
www.studionaxos.de
https://www.facebook.com/studioNAXOS

Reservierung: karten@studionaxos.de