Auf Naxos, Frankfurt am Main

Theater Willy Praml

studioNAXOS - LASS DAS WUNDER DEINER LIEBE AN IHM GESCHEHEN

studioNAXOS - LASS DAS WUNDER DEINER LIEBE AN IHM GESCHEHEN

Freitag, 14. Januar: „Das Abendmahls-Motiv, die Notwendigkeit der Droge, ihre Einnahme durch einen Chor und die Individualisierung eines Chormitglieds durch Verrat.“ Daneben in einer mir unbekannten Handschrift: „kann übersprungen werden“. Der Leib Christi kann übersprungen werden. Drogen können übersprungen werden. Judas, der Verräter, der nicht teilnimmt am Ritual – bin das ich? Zeugnis ablegen, bekennen, verraten.
Vor einiger Zeit auf dem Sperrmüll ein Stapel Kalender: Tagebuchaufzeichnungen einer Unbekannten. Zusammengefasst: Zehn Jahre lang bittet sie Gott darum, ihrem Mann guten Stuhlgang zu schenken.
Seit einem Unfall, der vor dem ersten Tag der Aufzeichnungen, Samstag, 27. April liegt, kann dieser, was er zu sich nimmt, nicht mehr ohne Schwierigkeiten ausscheiden. So zeigt sich Gottes Gnade im Stuhlgang.

Von und mit: Philipp Scholtysik
Raum: Maylin Habig
Musikalische Leitung: Jacob Bussmann
Dramaturgische Beratung: Bettina Földesi, Daniel Schauf
Produktionsassistenz: Sophie Osburg

Eine Drittmittel Produktion in Zusammenarbeit mit studioNAXOS.

Im Rahmen des Kongresses Theater als Kritik der Gesellschaft für Theaterwissenschaft.

Weitere Informationen:
www.studionaxos.de
https://www.facebook.com/studioNAXOS
Reservierung: karten@studionaxos.de