Auf Naxos, Frankfurt am Main

Theater Willy Praml

IM WEIßEN RÖßL – Singspiel in drei akten von Hans Müller und Erik Charell mit Musik von Ralph Benatzky . Bruno Granichstaedten . Robert Gilbert . Robert Stolz und Hans Frankowski

IM WEIßEN RÖßL

Im Hotel Zum weißen Rößl ist Hochsaison. Das Personal ist überfordert, Zahlkellner Leopold beruhigt die unzufriedenen Gäste (Aber meine Herrschaften, nur hübsch gemütlich). Weniger Erfolg mit seinem Charme hat er bei seiner Chefin Josepha Vogelhuber, bei welcher er Annäherungsversuche macht (Es muß was Wunderbares sein, von Dir geliebt zu werden). Diese jedoch weist ihn zurück: Sie ist verliebt in den Berliner Rechtsanwalt Dr. Otto Siedler, einen langjährigen Stammgast, der für den Nachmittag erwartet und dann herzlich von ihr begrüßt wird (Duett und Chor: Im weißen Rößl am Wolfgangssee, da steht das Glück vor der Tür). Sein Erscheinen wird auch von einem anderen Gast ungern gesehen: Der Fabrikant Wilhelm Giesecke, nur auf Drängen seiner Tochter Ottilie hier im Urlaub und von Josepha nur unzureichend für die Gegend begeistert (Im Salzkammergut, da ka’ mer gut lustig sein) hat gegen ihn und dessen Mandanten, seinen Erzkonkurrenten Sülzheimer einen Prozess verloren. Töchterchen Ottilie hindert dies jedoch nicht, den Avancen Siedlers nachzugeben (Die ganze Welt ist himmelblau, wenn ich in deine Augen schau). Im strömenden Regen endet der erste Akt (Chor: Wenn es hier mal richtig regnet).

Bühne/Kostüme
Michael Weber
Kostümwerkstatt
Kerstin Laackmann
Regie
Willy Praml
Darsteller
Michael Weber
Birgit Heuser
Petra Fehrmann
Clemens Kanka
Uta Köbernick
Ursula Lillig
Jo van Nelsen
Berg und Talfahrt Orchester
Clemens Kanka , Uta Köbernick
Gregor Praml , Mario Rosenfeld