Auf Naxos, Frankfurt am Main

Theater Willy Praml

ERZÄHLUNG – REZITATION – LESUNG „... die abgelebte moderne Gesellschaft zum Teufel gehen lassen.“ – Der Hessischer Landbote von Georg Büchner und Ludwig Weidig 1834 und der neue Hessische Landbote 2013/14

ERZÄHLUNG – REZITATION – LESUNG „... die abgelebte moderne Gesellschaft zum Teufel gehen lassen.“

Wie Georg Büchner dazu kam, den Hessischen Landboten zu schreiben, die Begegnung mit Ludwig Weidig, dem Pfarrer aus dem oberhessischen Butzbach, der Anteil Weidigs an diesem Landboten, das Scheitern seiner Verbreitung.

Lesung aus dem Hessischen Landboten 2013:

Armut und Reichtum
Zur neuen Welt der Arbeit
Die Kranken und die Gesunden
Die Bildung
Ein Dach über den Kopf
Flüchtlinge und Asylsuchende
MigrantInnen ohne Papiere
Das "neue" Deutschland
Der Staat

Im Blick: Die Zeit ist reif
Die Zustände und Verhältnisse von heute, die reif sind, umgestoßen zu werden. Aufruf und Anstiftung zu Auflehnung

Eine Kooperation zwischen der Autorengruppe „Der Hessische Landbote 2013/14“ und dem THEATER WILLY PRAML.