Auf Naxos, Frankfurt am Main

Theater Willy Praml

Die beste aller Schöpfungen? Symposion im Haus am Dom zur Theateraufführung GENESIS. Altes Testament

Die beste aller Schöpfungen? Symposion im Haus am Dom zur Theateraufführung GENESIS. Altes Testament

Gott als tragischer Held in dem von ihm selbst geschriebenen Stück, das ihm zunehmend aus der Hand gleitet, weil er nicht nur Autor, sondern auch Regisseur und Mitspieler in einer Person sein will. Gott menschelt und der Mensch strebt nach Gottsein. Beide können nicht miteinander und sind nicht das, was sie sein möchten, ohne den jeweils anderen. In den Anfängen, erzählt im ersten Buch des Alten Testamentes, Genesis wurzeln Dramatik und Tragik der Geschichte zwischen Gott und Mensch bis heute. Gott als literarische Gestalt und Bühnenfigur – eine Herausforderung für Glauben und Theologie.

Referenten:
Willy Praml, Regisseur
Prof. Dr. Jörg Splett, Philosoph
Prof. Dr. Winfried Jüngling SJ, Exeget Altes Testament
Dr. Stefan Scholz, Theologe
Werner Schneider-Quindeau, Stadtkirchenpfarrer i.R.