Auf Naxos, Frankfurt am Main

Theater Willy Praml

Filmreihe: Frankfurt im Film – "Neues Wohnen – Neues Bauen" und "Wohnung für ein Existenzminimum"

Filmreihe: Frankfurt im Film

"Neues Wohnen - neues Bauen" - dieser Begriff beschreibt das unter Ernst May entwickelte Gesamtkonzept der Stadt Frankfurt; Ausgangsbedingung war, möglichst günstigen Wohnraum bereitzustellen, etwa durch die Bauweise mit Fertigteilen. Eine möglichst weit gehende Ausnutzung des Wohnraums sollte durch Einbauschränke, Einbauküche erreicht werden. Es war das erste Mal, dass in Frankfurt neue Siedlungen auf freiem Feld entstanden. Der Film "Neues Wohnen – Neues Bauen" beleuchtet das Thema aus dem Blickwinkel von Architekten, Ingenieure und Stadtplanern.

"Wohnung für ein Existenzminimum" Der Film dokumentiert durch Interviewpassagen zahlreicher Zeitzeugen das soziale Leben in den Siedlungen des “Neuen Frankfurts”. Im Mittelpunkt steht die Siedlung Westhausen in Praunheim-Süd. Westhausen war die Siedlung mit den kleinsten Wohnungen. Als Ausgleich zu dem begrenzten Wohnraum galt der unmittelbare Zugang zur Natur.

Zu Gast im anschließenden Filmgespräch ist Prof. Dr. phil. Joachim Krausse, Regisseur und Dozent für Designtheorie FB Design der Hochschule Anhalt, Dessau.

Jonas Geist
Regie
Johannes Krausse