Auf Naxos, Frankfurt am Main

Newsletter Nov/Dez zum Nachlesen

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte KollegInnen,
liebe FreundInnen des Theaters,

die Adventszeit ist auch bei uns die schönste Zeit des Jahres. Zeit für ein wenig Besinnlichkeit bieten im Dezember gleich zwei Inszenierungen, auf die wir Sie gerne aufmerksam machen möchten.

I
NOVALIS. HYMNEN AN DIE NACHT
Die Nacht und der Tag – Das Göttliche und der Mensch

Abwärts wend ich mich zu der heiligen, unaussprechlichen, geheimnisvollen Nacht. Fern ab liegt die Welt – wüst und einsam ihre Stelle. . . Willy Praml befragt einen Text, den er, als Jugendlicher, vor 60 Jahren, begeistert auswendig gelernt hat. Kein Rückwärts-Erinnern, sondern ein Abwärts-Steigen an den elterlichen Holztisch. Die bedeutendste Dichtung der Frühromantik als Manifest des Nicht-Vollendeten, des hinter dem Licht Existierenden, des Unentdeckten, des der Zukunft Vorbehaltenen.

Mit Willy Praml und Maria Niesen, als Amalie Praml
Der Pianist Leonhard Dering spielt Schuberts posthum publizierte Klaviersonate B-dur, D. 960

Termine:
01./ 02./ 03.
08./ 09./ 10.12.
jeweils 20.00 Uhr.

Spieldauer: 1.15h ohne Pause mit Einführung

II
2017 bereits im 13. Jahr
JESUS D’AMOUR, GEB.0
Die Weihnachtsgeschichte nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes.

Das Theater Willy Praml hat sein ganz eigenes Krippenspiel kreiert. Basierend auf den vier Evangelien hat Regisseur Willy Praml die allseits bekannte Geschichte neu erzählt. Die Geburt zweier Jungen, Jesus und Johannes, führt zu einem politischen Chaos und der Staat droht zusammenzubrechen. König Herodes erfährt von dem zukünftigen König und hat Angst um seinen Thron.

Die Geburt JESU im Industriedenkmal – Versäumen Sie es nicht, dieses Ereignis noch in diesem Jahr (oder noch einmal) zu erleben!

Termine: 
Sa 16. / Do 21. / Fr 22. / Sa 23.12. um 20.00 Uhr
So 17.12. um 18.00 Uhr. 

Spieldauer: 1.30h ohne Pause

Regie: Willy Praml
Bühne/Kostüme: Michael Weber
Mit: Reinhold Behling, Irene Buresch, Nadja Dankers, Gisela Eiffert, Jakob Gail, Matheo Hegner, Birgit Heuser, Johannes Christopher Maier, Maria Niesen, Willy Praml, Michael Weber, Lisa Zanaboni.

Extras:
Auch an SILVESTER lohnt sich ein Besuch im Theater Willy Praml. Wir spielen Goethe. HERMANN UND DOROTHEA.

Es gibt noch Karten. Anmeldungen unter theater.willypraml@t-online.de

studioNAXOS präsentiert an diesem Wochenende zwei Produktionen. Mit DIE NATUR DER KINDER hat es eine Inszenierung erneut auf den Spielplan geschafft, die versteht, die Herzen zu berühren. Termine: 17./ 18.11. 19:00 Uhr und 19.11. 18:00 Uhr.

Nicht weniger interessant dürfte die deutsch-französische Produktion THE BIG SLEEP sein. Ein Abend mit der Tänzerin und Performerin Helena de Laurens, die als hybrides Wesen das Gedächtnis ihrer ehemaligen Partnerin in sich trägt. Premiere: 18.11. 20:00 Uhr und 19.11. 19:00 Uhr.

Nächste Premiere ist dann am 24.11. ROT ODER TOT (2) von Carolin Millner. Es ist keine Vorraussetzung, den ersten Teil gesehen zu haben. Weitere Termine: 25.11. 20:00 Uhr und 26.11. 19:00 Uhr.

studioNAXOS sucht für ROT ODER TOT (2) ein Testpublikum, das sich den Abend vorab ansehen möchte. Termine hierfür sind 21.11. und 22.11. Beginn jeweils 19.00. Anmeldung nicht erforderlich.

Ausführliche Infos auf studionaxos.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Viele Grüße
Ihr
Theater Willy Praml